Das Laufverhalten eines Laufwerkes zu beurteilen, ist speziell im Spur II Maßstab nicht immer und überall möglich. Man kann die Lok zwar auf einen Bogen stellen und beurteilen, ob das Fahrwerk gut läuft oder nicht. Aber reale Bedingungen sind das noch lange nicht.

In Gransee bauen die Berliner Spur II Freunde ihre neue Spur II / IIm Anlage auf und dort entstehen mehrere Bahnhöfe in Regel- und der Schmalspur. Die Anlage wird analog betrieben, somit konnte das Einbauen des Decoders in der E18 erspart bleiben. Denn die E18 war ja tatsächlich zum Testen der Laufeigenschaften dort. Im Bahnhofsbereich sind gleich drei Doppelkreuzweichen (DKW) hintereinander verbaut und das war eine echte Herausforderung an das Laufwerk.

Es konnten und mussten noch ein paar Änderungen am Laufwerk vorgenommen werden, bis die Lok die Weichenstraße zufriedenstellend passierte. Solche festen Anlagen mit solchen Fahrwegen sind die beste Gelegenheit, das Fahrwerk von neu gebauten Fahrzeugen zu testen, diese Möglichkeiten haben wir in der Werkstatt leider nicht.

2 thoughts on “Probefahrt auf einer komplizierten Weichenstraße

  1. Als Mitglied der Berliner Spur II-Freunde hatte ich das Vergnügen, beim Probelauf der E18 in Gransee persönlich anwesend zu sein und war zutiefst beeindruckt von dem Modell. Ich habe von dieses Ereignis in diversen Fotos und auch ein paar Videoclips festgehalten, die ich bei Bedarf gerne zur Verfügung stelle.

    1. Hallo Karl-Dietrich, besten Dank für Deine Mail und positive Nachicht.
      Ich komme gern bei Bedarf auf Dein Angebot zurück. Ich möchte mich
      nochmals für die Möglichkeit auf Eurer Anlage fahren zu dürfen recht
      herzlich bedanken ! Mit dem Modell der E 18 geht es Stück für Stück
      weiter , bald kann der Lokkasten lackiert werden.
      Beste Grüße
      Gunter Estel

Schreibe einen Kommentar zu Karl-Dietrich "Hucky" Krebs Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.